© 2017 by Sophia Ralston. SAR Productions | Franziska Ammer: Cellounterricht Zürich, Enge

Seit vielen Jahren unterrichte ich mit grosser Begeisterung Schüler jeden Alters. Ich stelle mich einfühlsam auf die jeweiligen Ansprüche der einzelnen Personen ein und versuche vor allem die Freude an der Musik und dem Instrument zu vermitteln.

 

Unterricht gebe ich an der Regionalen Musikschule Dübendorf oder privat in meinem Musikstudio zuhause. Bei Interesse an Privatunterricht biete ich eine kostenlose und unverbindliche Schnupperlektion. 

 

Musik sowie Musikunterricht zu geben ist seit Generationen ein zentraler Teil meiner Familie. Schon meine Grosseltern beiderseits waren Musiker, Musiklehrer und Instrumentenbauer.

Selber zu unterrichten begann ich bereits während meines Studiums. Eine zeitlang fungierte ich als ‚Assistentin’, um einigen jüngeren Schülern meines Professors beim ‚üben’ zu helfen. Dann kamen auch Privatschüler dazu, und eine Stelle an einer Highschool. 

Wenn auch mein Arbeitspensum heute immer noch Kammermusik und Orchesterarbeit beinhaltet, würde ich nie mehr den Beruf als Musiklehrer missen wollen. Für mich ist es sehr  wichtig Balance zu halten, da sich die Bereiche meiner Meinung nach wunderbar ergänzen. Ich kann aus meinen ‚aktiven’ Erfahrungen als Musiker viel in den Unterricht einfliessen lassen. Gleichzeitig erlebe ich immer wieder, dass die Analyse eines spezifischen Problems mit einem Schüler mir wiederum in der ‚Performance’ Praxis helfen kann.

 

Die Auseinadersetzung mit den Bedürfnissen  der unterschiedlichster Schüler, von jung bis alt, ist eine grosse Herausforderung. Es ist sehr spannend sich auf die vielseitigen Persönlichkeiten einzulassen, zu erfahren, wie ich durch den Musikunterricht das Leben eines anderen bereichern, ja sogar verändern kann.

Meine Leidenschaft und mein Wissen an andere weiterzugeben ist mir ein grosses Bedürfnis.

CELLOUNTERRICHT

Grundsätze und Methodik 

 

 

1.Leitsatz: ‚Unterricht ist ein Prozess in ständiger Bewegung.’

 

Gegenseitige Kommunikation ist die Vorraussetzung, dass sich der Lernprozess immer weiter entwickelt, und sich den Bedürfnissen des Schülers und seiner sich verändernden Situation anpasst. 

Der Lehrer muss grosse Anpassungsfähigkeit aufweisen und gleichzeitig den Leitfaden zu den individuell gesetzten Zielen bewahren.

 

2.Leitsatz: ‚Der Schüler ist der Mittelpunkt’

 

Was will der Schüler von mir lernen, was sind seine Ziele, was sind seine Möglichkeiten, Begabungen und Schwierigkeiten?

Wie kann ich den Schüler am besten fördern?

In diesem Bereich ist das Einfühlungsvermögen des Lehrers gefragt. Zuhören statt reden, genau hinsehen und den ganzen Menschen wahrnehmen.

Der Lehrer hat eine leitende Funktion, doch der Weg ist durch den Schüler bestimmt. Mann kann motivieren, helfen und fördern, aber nicht vorschreiben. Will der Schüler nicht mehr, ist der Weg zu Ende.

 

 

3.Leitsatz: ‚Musik ist Lebensfreude’

 

Der Instrumentalunterricht bleibt sehr beschränkt, wenn es sich nur um das Handwerk dreht. Die Aufgabe des Lehrers sollte es sein das allgemeine Musikverständnis zu fördern, alle Bereiche der Musik einzubeziehen und dem Schüler die Ohren und das Herz dafür zu öffnen.

Aus den wenigsten Schülern werden Berufsmusiker, aber durch den Instrumentalunterricht haben sie eine Chance die wunderbare Welt der Musik für sich und ihr Leben zu entdecken.

Er fördert kognitive, feinmotorische und emotionale Fähigkeiten. 

Konzentrationstraining und Teamarbeit im Ensemble sind weitere Vorteile.

Musik ist eine internationale Sprache, die Völker und Generationen verbindet.

Privatunterricht in Zürich, Enge
für Erwachsene, Anfänger, Wiedereinsteiger, Fortgeschrittene...
PREISE & ANGEBOTE

PRIVATUNTERRICHT

— Schnupperlektion gratis

40 Min, CHF 90,-

50 Min, CHF 100.-

 60 Min, CHF 110,-

Kammermusikcoaching

90 Min. CHF 140,- 

PHOTOS